Frisches Brot ist ungesund

Einige Menschen behaupten tatsächlich, dass frisches Brot beim Verzehr zu Magenproblemen oder Störungen des Verdauungstracktes führen kann. Dieser Mythos stimmt natürlich nicht. Interessant ist der Ursprung dieses Irrtums:

Vermutlich stammt der Mythos aus einer Zeit, in der Brot sehr wertvoll, selten und überlebenswichtig war. Es war so wichtig, dass auf keinen Fall etwas verschwendet werden durfte. Damit sich nicht alle sofort auf das frische Brot gestürzt haben, sondern auch das ältere verzehrt wurde, wurde wahrscheinlich dieser Mythos geboren, um das frische Brot unattraktiver zu machen. Pauschal stimmt dieser Mythos nicht, wobei es tatsächlich Menschen geben soll, die von frischem Brot leichte Blähungen bekommen sollen.

Es gibt ein generelles Rückgaberecht

Dieser Mythos ist ebenfalls falsch. Ein Rückgaberecht gibt es nur, wenn der Kunde die Ware zuvor nicht selbst anprobieren / begutachten konnte. Dies ist beispielsweise bei Käufen über das Internet oder Katalogbestellungen der Fall. Nur in diesen Fällen kann der Kunde die Ware innerhalb einer Frist von 14 Tagen zurückgeben und dies ohne Angabe von Gründen. Beim örtlichen Klamottenladen um die Ecke basiert die Rückgabe ausschließlich auf der Kulanz des Verkäufers. Einen Rechtsanspruch hierauf hat der Kunde nicht!